Beim Deutschland-Cup der Kunstturnerinnen am vergangenen Samstag, den 09.06.2018 in Delitzsch waren sieben Turnerinnen des Pfälzer Turnerbundes vertreten. Darunter auch unsere Turnerin vom TV Wörth Stefanie Ulrich. Der Wettkampf bestand aus einem Kür-Vierkampf an den Geräten Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden der Leistungsklasse 1, die direkt unter der Olympiaklasse angesiedelt ist. Bereits freitags reiste sie mit ihrer Trainerin Stefanie Schindler und Sofia Wirth an, die als Kampfrichterin erstmal einen nationalen Wettkampf wertete. Zusammen mit weiteren Pfälzer Vereinen besichtigten sie an diesem Tag noch die Stadt Leipzig und trafen sich zum gemeinsamen Abendessen. Samstags startete Stefanie Ulrich in der Altersklasse 16/17 Jahre und konnte sich damit ihren Traum erfüllen. In den letzten Wochen hatte sie mit eiserner Disziplin trainiert und wurde dafür auch belohnt. Nach der anfänglichen Nervosität konnte Stefanie trotzdem ihre neue Barrenübung mit Riesenfelgumschwung sicher präsentieren. Fehlerfrei und sicher ging es am Balken weiter. Sowohl am Balken als auch am Boden konnte Stefanie die zweitbeste Punktzahl mit tollen gymnastischen Sprüngen und Spreizwinkeln erturnen. Trotz voller Motivation konnte sie leider beide schweren Tsukahara Sprünge nicht landen und hatte daher einen Sturz in der Wertung. Aufgrund des starken Teilnehmerfeldes (ehemalige DJM Turnerinnen) bestanden danach keine großen Hoffnungen mehr. Umso größer war die Freude und Überraschung als Stefanie die Bronzemedaille überreicht bekommen hat.

Die Turnabteilung gratuliert zu diesem sensationellen Erfolg und drückt ihr weiterhin die Daumen für die RLP Meisterschaften . Ein großes Dankeschön an Sofia und Stefanie die sich das ganze Wochenende Zeit genommen haben.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.